Reines Wasser für Ihre Gesundheit

aus der Wasserwerkstatt Würzburg

Zum Weg des Wassers

Levitiertes Trinkwasser aus der Wasserwerkstadt Würzburg  wie frisch aus der Quelle

Wir verändern und verbessern zunächst die chemische, dann die physikalische Beschaffenheit des Trinkwassers.

Reinstes, fein mineralisiertes Trinkwasser für Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder.

UNSER ERSTER SCHRITT ZUM LEVITIERTEN WASSER

Wir verbessern die chemische bzw. mineralische Beschaffenheit des Wassers entscheidend. Dazu  bedienen wir uns einer Kombination verschiedener Filtertechniken. Wir filtern zum Beispiel Nitrate, Hormone, Glyphosat oder Chlor heraus. Diese höchst effektive Filtration macht es bestens geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung.

Je mehr an Mineralien (z.B. Kalk, verursacht durch zu hohe Kalzium-, oder auch Gips, verursacht durch zu hohe Sulfatwerte) in einem Wasser vorhanden ist, desto größer ist seine elektrische Leitfähigkeit, welche in Mikrosiemens gemessen wird. Das normale Würzburger Wasser weist einen Wert von erheblichen 1220 Mikrosiemens auf. Unser feingefiltertes, levitiertes Wasser dagegen liegt mit etwa 200 Mikrosiemens bei einem Sechstel davon.

Nach dem Filtervorgang verbleiben Mineralstoffe im Wasser, aber in einem gesunden Maß. Ebenso wie die enormen Kalk- und Gipswerte bringen wir den (durch die Düngung der Weinberge verursachten) hohen Nitratwert auf ein Minimum. Als Resultat unserer Wasseraufbereitung liegt der Nitratwert weit unter dem vom Bundesinstitut für Risikobewertung festgelegten Grenzwert für die Zubereitung von Säuglingsnahrung.

Wir filtern auch Chlor und, soweit vorhanden, alle organischen Schadstoffe aus dem Wasser (MRSA-Keime bzw. -Bakterien, Viren), aber auch Hormone, Medikamentenrückstände, Insektizide, Herbizide (z.B. Glyphosat), Pestizide etc. sowie Schwermetalle und alle ungelösten Schwebteilchen, die z.B. von alten Rohrleitungen stammen. Als Ergebnis haben wir ein sehr reines und fein mineralisiertes Wasser.

UNSER ZWEITER SCHRITT ZUM LEVITIERTEN WASSER

Wir optimieren die physikalische bzw. strukturelle Beschaffenheit des Wasser hin zu einer quasi quellfrischen Qualität. Das sehr reine Wasser aus Schritt 1 fließt in einem zweiten Arbeitsgang in unsere Levitationsanlage, in der seine innere Oberfläche wieder extrem verfeinert wird (siehe Weg des Wassers). Das Wasser wird auf diese Weise vollständig regeneriert.

Die Levitationsanlage ist eine Verwirbelungskammer, in der die Regeneration des Wassers im natürlichen Wasserkreislauf maschinentechnisch nachvollzogen wird. Wir gehen davon aus, dass Wasser, das gegen seine Natur über Kilometer in enge Rohre gepresst unter Dauerdruck in die äußersten Winkel unserer Städte und Gemeinden getrieben wird, seine ursprüngliche Struktur verloren hat und quasi „träge“ geworden ist. Das in diesen speziell geformten Edelstahlbehälter gefüllte Wasser wird durch einen Saugrotor extrem beschleunigt und in eine genau definierte Strömungsbahn gelenkt.

Im Oberteil des Metallkessels befinden sich Umlenkbleche. Das Wasser ändert dort also seine Bewegungsrichtung und durchläuft anschließend einen Innentrichter. Bei diesem Vorgang strömen sehr dünne Wasserschichten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gegeneinander, wodurch enorme Scherkräfte auf das Wasser einwirken.

Am unteren Ende des Innentrichters ist eine halbrunde „Glocke“ angebracht. In diesem Bereich bilden sich während des Betriebes Vakuumzonen und sehr hohe Zug- und Saugkräfte. Die Bewegungsführung ist so gewählt, dass die Bildung von Mikrowirbeln angeregt und dem Wasser fein verteilte kleinste Hohlräume eingetragen werden; es erhält auf diese Weise wieder eine quellfrische Qualität. Während des Betriebes der Maschine treten so starke Kräfte auf, dass sich das Wasser nahezu vollkommen in der Schwebe (= Levitation) befindet.

Wir bieten Ihnen ein leichtes, feingefiltertes, weiches, quasi quellfrisches Wasser aus unserer Region, natürlich ohne Kohlensäure.

ABFÜLLUNG UND LAGERUNG DES LEVITIERTEN TRINKWASSERS 

Levitiertes Wasser ist ein hochwertiges Lebensmittel.

Zum Verkauf füllen wir unser levitiertes Wasser in 5-Liter-Gebinde ab. Damit keine Weichmacher in unser Wasser gelangen, verwenden wir Glasballons. Diese werden umweltschonend mit Wasserhochdruck und Wasserdampf gereinigt.

 Wir empfehlen eine kühle, lichtgeschützte Lagerung und einen zeitnahen Verbrauch.

Wir kommen zu Ihnen!

Wir liefern Ihnen das feingefilterte, levitierte Wasser kostenlos nach Hause oder zum Arbeitsplatz. Außerdem haben wir eine kostengünstige Pumpe im Angebot, die einfach aufgeschraubt das Einschenken zum Spiel macht – auch für Ihre Kinder. Übrigens ebenso ideal für Büro oder Werkstatt.

Kontakt zu uns

Ihr Weg zu uns!

Unsere Wasserwerkstatt befindet sich in der Dürerstraße 8 in Würzburg / Frauenland und hat mittwochs von 9.00 bis 13.00 für Sie geöffnet. Während unserer Öffnungszeiten laden wir Sie ein, unser levitiertes Wasser zu probieren.

Wo Sie uns finden

Wasserpreise

Eine 5-Liter-Flasche kostet 5 EUR.

Die ersten 5 Liter bekommen Sie gratis.

Innerhalb unseres unverbindlichen Abosystems erheben wir pro Flasche eine Leihgebühr von 7 EUR.

Wir liefern kostenlos.

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF 

Für Rückfragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0931/4179691 zur Verfügung.

Schreiben Sie uns!

WO SIE UNS FINDEN 

Der Weg des Wassers

Wasser entzieht sich auf seinen weiten Wegen zuweilen fast ganz den Wirkungen der Schwerkraft. Es verdunstet und steigt hoch bis in die Ionosphäre. Dort oben beträgt seine Partikelgröße nur noch den Hauch eines Nebeltröpfchens. Schließlich nimmt es Kugelgestalt an, es schwebt…

In diesem Zustand vollkommener Leichtigkeit oder „Levitation“ (lat. levis-leicht) hat es nicht nur alles Schwere (lat. gravis-schwer, daher: „Gravitation“) hinter sich gelassen, sondern bildlich gesprochen auch allen „Ballast“ der Vergangenheit. Wassermoleküle fügen sich nämlich einer gängigen physikalischen Theorie zufolge über sogen. Wasserstoffbrückenbindungen zu Gruppen (Clustern) zusammen. Diese verhalten sich zwar äußerst dynamisch, zeigen insgesamt und auf Dauer aber die Tendenz, eher Energie abzugeben und größere, „behäbige“ Strukturen aufzubauen.

In dieser Höhe, bei zunehmender Schwerelosigkeit lösen sich solche Verbände zugunsten immer kleiner werdender Einheiten wieder auf. Das Wasser regeneriert hier vollständig. Zugleich vergrößert sich (Heizkörperprinzip) die freigesetzte Oberfäche enorm: 300 000 Quadratmeter (so eine Schätzung) pro 1 Kubikmeter bei 100 km über NN!

Sobald das Wasser jedoch hierher auf den „Boden der Tatsachen“ zurückkehrt, ist es mit seiner Leichtigkeit und Frische schnell vorbei. Vermutlich kommt es ohnehin (von Stickdioxiden) angesäuert aus der Atmosphäre. Als Gebirgsbach oder in unterirdischen Klüften kann es sich noch frei bewegen, sickern, strudeln, wirbeln, plätschern, hier- und dahinspringen..und sich so seine feinteilige, offene Struktur bewahren, angereichert mit vielen kleinsten Hohlräumen und Luftbläschen.

Je näher es aber unserer Zivilisation rückt, desto mehr wird seine wild geregelte Natur unserer Ordnung, Verfügbarkeit und Vorliebe für gerade Linien und rechte Winkel unterworfen. Dadurch ändert sich seine innere Struktur. Es fängt mit Stau-Seen an und Fluß-Begradigungen und endet in einem weitverzweigten, hermetischen System von Kanälen, Röhren und schließlich engen Rohrleitungen, die unter Dauerdruck stehen, um das Wasser bis in die letzten Winkel unserer Großstände zu treiben.

Was dann am Ende aus dem Hahn herauskommt, kann von der mineralischen Zusammensetzung her sehr unterschiedlich und von der strukturellen Beschaffenheit her eben sehr fragwürgig sein. Sicher ist nur, dass es den Anforderungen der „Trinkwasserverordung“ genügt – dem strengsten Lebensmittelgesetz überhaupt (strenger übrigens als die Verordnung für die handelsüblichen Mineralwässer)!

Nun enthält ganz konkret unser normales Würzburger Wasser einfach zu viel Kalk und außerdem Gips, was viele nicht wissen (durch einen sehr hohen Sulfatwert), und es ist dazu von der Nitratbelastung her (Düngung der Weinberge) immer sehr nahe am Grenzwert. Hinzu kommen die üblichen Kontaminationen und Belastungen, wie sie unsere unbedachte, moderne Lebensweise mit sich bringt. Seinen diversen Schwachpunkten kommen wir durch hochwirksame Technologien bei, die es grundlegend verwandelt und veredelt.

„Da die an der Oberfäche befindlichen Wassermoleküle eine höhere Energie besitzen, hängen viele Eigenschaften von der Größe seiner inneren Oberfläche ab. Wird sie vergrößert, so erhöht sich z.B. die physikalische und chemische Lösungsfähigkeit des Wassers (für andere Stoffe), aber auch seine Eindringfähigkeit (in die Zellen). Dieses hat insbesondere Konsequenzen für die Wirkung des Wassers in Stoffwechselprozessen.“
(F. Hacheney – Sohn des Erfinders der Levitationstechnologie)